Drei zeitgleiche Dan-Prüfungen zum Ni-Dan in Leipzig

 

Das Dojo Fudoshin Leipzig lud am Samstag, 04.06.2016 zur Prüfung der besonderen Art. Toni Harnisch, Erik Harnisch und Ralf Meyer stellten sich vor zahlreich erschienenen Zuschauern der Prüfung zum Ni-Dan. Unter den kritischen Blicken der Prüfer Ulrich Häßner 6. Dan, Torsten Kosuch 6. Dan und Danny Grießbach 4. Dan absolvierten die Prüflinge ein umfangreiches Programm, welches vorab detailliert in einer ansprechenden Prüfungsmappe eingereicht wurde. Ihre Prüfungsleistung begannen die Jiuka mit der Demonstration der Ebo-No-Kata, anschließend wurde ein breitgefächertes Technikrepertoire dargeboten. Die Prüflinge überzeugten hierbei durch saubere, effiziente und nachvollziehbare Techniken im Nah- und Distanzbereich sowie bei der Abwehr gegen verschiedene Waffenangriffe. Klar ersichtlich war hierbei, dass die zu Prüfenden praktische und theoretische Inhalte aus zahlreichen nationalen und internationalen Lehrgängen sowie Trainerfortbildungen in ihr Prüfungskonzept einbauten und versiert anwendeten. Abschließend demonstrierten die Jiuka ihr persönliches Programm der Nage-Waza. Mit dem ausgewählten Prüfungskonzept stellten sich alle 3 einer beachtlichen Herausforderung. Alle Prüflinge absolvierten die gesamte Prüfung zeitgleich als Tori und als Uke, so dass die Jiuka jede Technik aus verschiedenen Positionen darstellten. Auf dieser Grundlage demonstrierten die drei ein nahtloses Abwehrprogramm mit dem Schwerpunkt „Abwehr mehrerer Angreifer“. Nach einer Prüfungszeit von 2,5 Stunden konnte die Prüfungskommission an alle Prüflinge die Dan-Urkunden überreichen.

 



Herzlichen Glückwunsch!



Andreas Neldner